Kids – Babybrei

Hallo Ihr Lieben,
da meine Kleinste ja keinen Brei mag, egal welchen übrigens, und wir sehr gut mit Baby-led weaning fahren, hat sich mein Blog sehr viel mit Rezeptideen BLW beschäftigt. Aber es gibt ja noch Mommys unter Euch, die Brei füttern und meine beiden Großen aßen ihn (anfangs zumindest) ja auch. Daher stelle ich Euch heute mein easy-peasy Babybrei-Rezept vor, welches ein Grundrezept ist und sehr wandlungsfähig ist, damit eine abwechslungsreiche, gesunde Breikost auf den Tisch kommt.

Das Grundrezept lautet wie folgt:

  • 1000g (Bio-)Gemüse
  • 500g (Bio-)Kartoffeln
  • 250g (Bio-)Fleisch
  • 250g Apfelsaft (Direktsaft ohne Zuckerzusatz)
  • etwas Öl (ich nutzte damals das Beikostöl von Holle)

Nachdem sich Eure Babys also vom reinen Gemüsebrei über den Gemüse-Kartoffel-Brei hin zum ersten Brei mit Fleisch gesteigert haben, könnt Ihr nach diesem Rezept kochen und portionsweise einfrieren.
Es eignen sich eigentlich alle Gemüsesorten, bitte beachtet aber, ob Eure Kinder Unverträglichkeiten haben bzw. zeigen und haltet ggf. Rücksprache mir Eurem Kinderarzt oder der Hebamme.

brei 001

Auf dem Foto seht Ihr einen Brei mit Karotten, Kartoffeln und Rinderhackfleisch. Dazu hatte ich das Hackfleich in Öl angebraten und somit dem Brei portionsweise kein Öl mehr zugefügt. Geflügelfleisch am besten dünsten, sanft kochen.
Die Zubereitung von diesem Breigericht ist einfach, Gemüse waschen, ggf. schälen und in kleine Stücke schneiden und dampfgaren, bis es weich ist, aber nicht verkocht (wir wollen die Vitamine und Nährstoffe ja erhalten), die Kartoffeln ebenfalls schälen und weichkochen und je nachdem das Fleisch garen oder anbraten. Später mit etwas Kochwasser vom Gemüse (je Konsistenz) und dem Apfelsaft pürieren. Je nach Kindesalter ganz fein oder säter etwas stückiger.

Das Grundrezept ist ein Wandlungskünstler und sehr vielfältig, so könnt Ihr mit den Gemüsesorten variieren, (je nach Verträglichkeit) mixen und wer kein Fleisch füttern mag, lässt dieses weg und fügt Haferflocken oder (gekochte) Hirse als Eisenlieferant hinzu. Auch die Kartoffeln können später durch Nudeln, Reis, Couscous o.ä. ausgetauscht werden. Mein Sohn damals hatte diesen Brei in allen Varianten bekommen. Er ist recht schnell gekocht, lässt sich gut einfrieren und es schmeckte ihm immer!

Liebe Grüße von Eurer LifestyleMommy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s