Mama talk – Ernährung und ein leckeres Keksrezept {Haferkekse}

Hallo Ihr Lieben,
Zeit für eine neue Runde Mama Talk, diese Woche mit dem Thema Ernährung. Ich freue mich auf eine neue Woche mit meinen Bloggerkolleginnen Sabrina, Frauke, Isy, Bell, Lotta, Nathalie!
Kleine Vorabinfo, unser Mama Talk startet jetzt immer am ersten Montag des Monats und los geht´s!

Ernährung. Ernährung der Kinder. Da gibt es auch so viele verschiedene Ratschläge und Meinungen und auch hier denke ich wieder, jeder muss seinen Weg finden, aber einig sind wir uns doch alle: die Ernährung der Kinder sollte ausgewogen, gesund und aus frischen Zutaten bestehen, oder?
Ganz wichtig, wir Eltern sind Vorbilder. Ernähren wir uns relativ ausgewogen und gesund, zeigen, dass Obst und Gemüse unheimlich lecker schmeckt, dann werden auch die Kinder offen dafür sein. Esse ich hingehen nur Fertiggerichte, Süßes und Chips und setze meinem Kind aber, weil es ja so sein soll, Gemüse vor, wird es dieses garantiert nicht mögen.

Meine Kinder essen, glaube ich jedenfalls, recht ausgewogen. Zumindest koche ich ausgewogen, gesund und frisch [in der Rubrik Food findet Ihr schon viele tolle Rezepte, klickt Euch rein] und biete ihnen aber an, davon zu essen, was sie mögen.
Mein Sohn aß bis zum dritten Lebensjahr gar nichts Süßes, dann kam dies dazu, durch Kindergarten, Besuch in der Eisdiele usw. Die Mädchen machten diese Erfahrung natürlich deutlich früher, weil sie es einfach bei ihm sahen. Mit jedem Kind wurde ich da auch lockerer!
Es ist auch schwer dies ganz fernzuhalten, finde ich. Wichtiger ist doch, den Kindern den richtigen Umgang damit beizubringen.
Die Grundernährung zu Hause sollte stimmen, dann dürfen sie bei einem Kindergeburtstag auch mal zuschlagen 🙂

Und wenn ich den Eindruck habe, sie essen gerade zu wenig Obst oder Gemüse, dann kann man ja mit kleinen Tricks nachhelfen.
Ein Obstteller, alles schon schön geschnitten, am besten noch mit netten Spießen dran, kommt hier immer gut an!
obst 004
Oder man nutzt Keksausstecher und formt eine Salatgurke oder eine Paprika – eine „Sternenpaprika“ schmeckt nun mal viiiiiel besser!

Was sich hier auch bewährt, wenn ich die Kinder beim Kochen oder Backen einbeziehe, ihnen kleinere Aufgaben übertragen, z.B. Gemüse schneiden lasse, was rühren lasse o.ä., da gibt es ja immer was, das die kleinen Helfer schon erledigen können. Und wenn sie das Essen doch selbst gekocht haben, dann wird es auch gegessen, zumindest probiert!
Lifestylemommy 002
Manchmal hilft auch der Trick mit dem „versteckten Gemüse“, z.B. in Gemüsewaffeln, das Rezept ist hier.
waffeln 007
Und weil meine Kinder doch gerne naschen, auch ich gerne zum Kaffee was Süßes genieße, möchte ich Euch heute ein leckeres, aber gesundes und zuckerfreies Keksrezept vorstellen – Haferkekse.
Ihr benötigt dafür folgende Zutaten:

  • 2 (Kaffee-)Becher Haferflocken (Zartblatt)
  • 2 Bananen
  • 6 EL Ahornsirup (oder auch Agavendicksaft)
  • 4 EL Nussmus (Mandelmus oder Cashewmus)
  • 4 EL Kokosöl

haferkekse 005
Hier kann auch die Kleinste schon bei der Zubereitung helfen:
Den Ofen auf Umluft 180 Grad vorheizen.
Haferflocken in eine Schüssel geben.
Bananen zerdrücken, mit Ahornsirup, Nussmus und Kokosöl in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis alles flüssig ist.
Dies dann mit den Haferflocken mischen, bis diese komplett damit bedeckt sind.
Backblech mit Kokosöl einfetten, die Masse darauf verteilen und gut festdrücken.
Für ca. 20 Minuten backen.
Gut abkühlen lassen, erst dann in Rechtecke schneiden.
haferkekse 010
So lecker, sage ich Euch! Auch wieder einfach und schnell gemacht und alle Drei knabbern diese doch recht gerne (ich auch!).
haferkekse 008

Man kann Kinder nicht zwingen „gesund zu essen“, man kann es ihnen aber vorleben! Meiner Meinung nach, sollte man beim Thema Essen auch entspannt bleiben. Glaubt mir, ich weiß wovon ich spreche! 😉 Meine Mittlere ist da ja auch, sagen wir, schwierig. Aber dann gibt´s Tage, da isst sie drei Äpfel hintereinander, einen ganzen Kohlrabi (roh, geschnitten), Karotten und Paprika – nur roh, aber dafür vitaminreich. Letztendlich holt sie sich, was sie braucht, wenn ich ihr das Angebot unterbreite und nicht nur dem Wunsch nach Süßem nachgebe!

Liebe Grüße von Eurer LifestyleMommy

Advertisements

4 Kommentare zu „Mama talk – Ernährung und ein leckeres Keksrezept {Haferkekse}

  1. Siehst du, ich wollte schon ewig mal wieder solche Kekse machen. Danke für die Erinnerung/Motivation.
    Ein schöner Beitrag. Genau nach meinem „Geschmack“ 😉

    Liebst,
    Bell

  2. Als Kind – und jetzt auch als Erwachsene natürlich ^^ – fand ich Obst und Gemüse eigentlich immer am besten. Mit einem Obstteller konnte man mir mehr eine Freude machen als mit Süßigkeiten. Das gilt heute auch noch. Nur sind Süßigkeiten halt einfacher zu futtern. Packung auf, reingreifen und essen. Obst muss man erst waschen, evtl. schneiden, dann macht es vielleicht noch ’ne Sauerei, wenn man in den Pfirsich beißt oder so. Deswegen sind Obstteller so toll. 😉 Da steht alles schon vor dir!

  3. So ist es! Meine Kids sind nun schon groß (13 und 16) … Ja, sie essen jetzt auch Sachen, mit denen ich nicht so glücklich bin! Sie wissen aber GENAU zu Hause ist das Essen anders und sind gewohnt, Vollkornprodukte, Nussmuse, Salat etc zu Essen … Die Basis stimmt also und muss meines Erachtens bereits ab der ersten Beikost gelegt werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s