Kids – zu Tisch bitte //Vorstellung von Bämboo

Hallo Ihr Lieben,
wie ist das denn bei Euch? Gerade mit Babys und Kleinkindern – was nutzt Ihr für ein Geschirr?
Da alle Kinder ja früh am Familientisch mitgegessen haben, die Kleinste durch BLW ja von Anfang an, habe ich eigentlich immer nach einer Alternative zum Plastikgeschirr gesucht. Plastik und Weichmacher – naja, so ein Dauerbrenner eben…
Oft nutzen meine Kinder, vor allem unser Sohn, ganz normales Geschirr, sprich die Porzellanteller, von denen auch wir Eltern essen.
Aber bei der Kleinsten landet doch nicht nur das Essen, sondern hin und wieder auch das Geschirr auf dem Boden.
Schon öfters habe ich von Bambusgeschirr als plastikfreie und umweltfreundliche Alternative gelesen, aber wiederum auch gehört, dass dies leicht zerbricht (somit dem Porzellanteller letztendlich gleich) und nach der Spülmaschine nicht mehr so ansehnlich sei.
Als ich erfuhr, dass eine liebe und fleißige Leserin meines Blogs, nämlich Anja, Kindergeschirr aus Bambus entwickelt hat, freute ich mich doch, dies endlich mit meinen Kindern ausprobieren zu können.
So zogen hier neue Geschirrsets von Bämboo für die Rasselbande ein.
bämboo
Unser Sohn ist ganz begeistert von dem Bämboo Wal Geschirrset.*
bämboo

bämboo
Unser großes Mädchen verliebte sich, wie sollte es anders sein?, direkt in das rosane Bämboo Schmetterlingsset.*
bämboo

bämboo
Unser kleines Mädchen hat zwar auch ein Schmetterlingsset (die Rosaphase kommt bestimmt 😉 ), derzeit isst sie aber auch oft vom Affenset.*
bämboo
Bevor ich unser Fazit ziehe, freue ich mich, Euch Bämboo* etwas besser vorstellen zu können, denn ich habe Anja zum Interview geladen:
image
1. Wer oder was ist Bämboo?
Wir heißen Anja und Marcus, haben 3 Kinder und wohnen seit 2011 in Prien am Chiemsee. Die beiden älteren Kinder Lilian (9 Jahre) und Nicolas (6 jahre) habe ich während meines Medizinstudiums bekommen. Seit dem Arbeitsbeginn habe ich Vollzeit gearbeitet und mein Mann hat als selbständiger Informatiker Zuhause die Stellung gehalten…

Bei unserem dritten Kind Charlotte, die jetzt 12 Wochen alt ist, wollte ich gerne Zuhause bleiben…

Um meine Elternzeit finanzieren zu können, haben wir uns allerhand Geschäftsideen überlegt und sind schließlich bei unserem Bambus-
Kindergeschirr-Set gelandet!

2. Was macht Euer Geschirr so besonders?
Wir wollten etwas produzieren und verkaufen, das wir selbst gern nutzen und verschenken würden.

Wichtig war uns schönes Design in Verbindung mit Nachhaltigkeit und völliger Unbedenklichkeit was die Inhaltsstoffe betrifft.

Aus diesem Grund haben wir uns für Bambusfaser entschieden und den Prototypen erst einmal auf eigene Kosten bei Hansecontrol (Ergebnisse anbei) in Hamburg auf Inhaltsstoffe testen lassen.
Diese Tests sind sehr gut ausgefallen, das Geschirr gibt keinerlei schädliche Stoffe ab und ist zu 100% ökologisch abbaubar!
Laut Produzent ist das Geschirr Spülmaschinenfest, wir empfehlen es jedoch nicht unbedingt, vor allem nicht bei sehr hohen Temperaturen, da die Naturfarben verblassen können…
Im Moment wird das Geschirr noch ausschließlich über Amazon vertrieben, wir planen jedoch in Kürze einen eigenen Webshop.

3. Was ist Dein persönliches Lieblingsmotiv der Geschirrsets?
Mein absoluter Favorit ist der Affe 😉

4. Wie bringst Du, auch als Dreifachmama, Familie und Beruf unter einen Hut?
Wenn alles glatt läuft, werde ich mir ein Jahr Elternzeit nehmen können und danach wieder mit 60% als Ärztin starten! Da mein Mann selbständig ist und ich ja oft auch nachts arbeite können wir uns die Arbeit Zuhause und die Zeit mit den Kindern ganz gut aufteilen!

Vielen Dank an Anja für das nette Interview!

bämboo
Wir haben die Sets nun einige Zeit in Gebrauch und sowohl unser Frühstücksporridge als auch die Hauptmahlzeiten haben die Drei von diesem Geschirr genossen. Runtergefallen ist noch nichts, aber ich fände es auch zu schade, um dies mutwillig zu testen, denn die Sets gefallen uns allen ausgesprochen gut. Niedliche Designs und eine gute Funktionalität, denn gerade unsere Mädchen essen am liebsten alles separat. Nudeln ohne Soße, Soße extra, Gemüse erst recht extra – hier kein Problem, durch die Unterteilung der Teller kann alles (sehr BLW-tauglich!) getrennt angerichtet werden und auf Wunsch doch auf dem eigenen Teller vermengt werden. Die Schüsseln haben für alle drei Kinder die richtige Größe, die Becher sind nicht zu schwer, so dass auch die Kleinste komplett alleine essen und trinken kann. Das Besteck ist doch eher etwas für Baby und Kleinkind, unser Sohn und auch unsere ältere Tochter nutzen unser gewöhnliches Besteck, doch für die Kleinste hat es die perfekte Größe und wird gern benutzt – neben dem Gematsche mit den Fingern versteht sich. 🙂

Auch wenn es eigentlich nicht empfohlen ist, stelle ich alles in die Spülmaschine, sonst wäre es für mich nicht alltagstauglich. Damit die Farben möglichst lange erhalten bleiben, stelle ich das Geschirr nur oben die Spülmaschine und bislang ist es tip top!

Fazit: ein tolles Geschirr, eine umweltfreundliche Alternative, BPA-frei, biologisch abbaubar und absolut funktional. Auch ein absoluter Geschenketipp zur Geburt oder jetzt zu Weihnachten?

Anja und ihrer Familie wünsche ich viel Erfolg mit Bämboo und noch eine schöne Elternzeit mit Charlotte.
Liebe Grüße von Eurer LifestyleMommy

Die Geschirrsets wurden uns
kostenlos zur Verfügung gestellt.

*Affiliate-Links enthalten

Advertisements

3 Kommentare zu „Kids – zu Tisch bitte //Vorstellung von Bämboo

  1. Oh das sieht ja wirklich toll aus. Das Design überzeugt und mir gefällt das Wal-Set am Besten.
    Schön, dass du schreibst, dass es die Waschgänge im Geschirrspüler doch überlebt. Normalerweise würde ich nämlich kein Kindergeschirr kaufen, dass nicht geschirrspültäuglich ist.
    Liebe Grüße,
    Leo

  2. Wir nutzen auch Bambusgeschirr für die Kleine – aber unseres ist bei Weitem nicht so schön, wie dieses hier ❤ Das merke ich mir auf jeden Fall!
    LG Farina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s